Insolvenz

Drucken

Grundsätzliches:

Eine Insolvenz bezeichnet die Situation eines Schuldners,
der seine Zahlungsverpflichtungen gegenüber dem Gläubiger nicht erfüllen kann.

Die Insolvenz ist gekennzeichnet durch akute
Zahlungsunfähigkeit, drohende Zahlungsunfähigkeit, (mangelnde Liquidität) oder
Überschuldung. Dies kann unterschiedliche Gründe haben, hier wird zwischen
interner und externer Insolvenzursache differenziert.

Bei der internen Insolvenzursache sind es Aktivitäten, die
unmittelbar vom betreffenden Unternehmer, Unternehmen oder von einer privaten Person
ausgehen und schließlich zu einer Insolvenz führen.

Hier handelt es sich in der Regel um Fehlplanungen bzw.
Fehleinschätzungen des Managements oder der betreffenden Person. Externe
Insolvenzursache beschreibt sämtliche Faktoren, die von außen auf das
Unternehmen oder die betreffende Person einwirken.

Hier kann es sich um strukturelle oder konjunkturelle
Veränderungen des Marktes oder Umfeldes handeln. In diesen Fällen wurden von dem
verantwortlichen Management die Zukunft und die Marktentwicklung falsch
eingeschätzt.

Laut Insolvenzgesetz gab es 2010 insgesamt 168.485
Insolvenzen. Der größte Teil davon entfällt auf Privatinsolvenzen
139.110.

(Wikipedia)

Bearbeitung und Auflösung:

Bei Unternehmen die kurz vor der Insolvenz stehen oder
Insolvenzantrag gestellt haben, liegt die Ursache in der Regel in zu hohen Investitionen.

Der zu leistender Kapitaldienst kann durch das Unternehmen
nicht geleistet werden, die Gewinne sind zu gering. Schulden können auch durch
Verlustfinanzierung zustande kommen.

Bei zu hohen Investitionen wurde die Marktentwicklung falsch
eingeschätzt.

Aus systemischer Sicht gibt es folgende Punkte zu beachten!

Wurde die Investition getätigt, um ein erfolgreiches
Außenbild zu erzeugen?

Haben sie sich auf externen Berater/Freunde verlassen und
das eigenen Gefühl außer Acht gelassen?

Wurden Hinweisschilder des Lebens missachtet?

Liegt eine Fehleinschätzung der eigenen Leistungsfähigkeit vor?

Angst vor Erfolglosigkeit!

Ich muss es meinen Eltern beweisen!


Bei der Bearbeitung gilt es zu ergründen, woher die fehlende
Selbsteinschätzung kommt. Meine Erfahrung zeigt, das die Mutter in der Schwangerschaft
an das zu erwartende Kind, einen zu hohen Leistungsanspruch gestellt hat.

Die Worte könnten lauten:

Aus dir wird mal ein ganz Großer!

Du wirst es allen zeigen usw.

Die Mutter hat in dem Kind ein emotionales Vakuum erzeugt.
Durch diese innere Leere versucht es dann im Außen für Fülle zu sorgen.

Diese Fülle wird dann durch Schulden erzeugt.

Hier gilt es diese systemische erzeugte Programmierung zu
erkennen, um diese dann überschreiben zu können. Diese Veränderung führt dann
zur Selbsterkenntnis und Verstehbarkeit der eigenen Handlungsaktivitäten. Erst
jetzt können neue fundamentale eigene Stärken erkannt und gestärkt werden, so
dass wir ein selbstzufriedenes und selbstbestimmtes Leben führen können.


Nehmen sie mit mir Kontakt auf!  Ich bin gerne für sie da!